Hohenlohe-Franken
Vogteimuseum mit Blumenauer Heimatstube

AURACH

91589 Aurach - Im Mooshof 4

Telefon 09804 / 1245 oder 831
Fax 09804 / 7131

Internet: www.aurach.de

e-mail: info@aurach.de

Öffnungszeiten und Führungen:

April - Oktober jeden 1. Sonntag im Monat von 13 - 17 Uhr; 
außer dieser Zeit nach Vereinbarung unter 09804/1245 (Museumsleitung) oder 09804/9154-0 (Gemeindeverwaltung).

Geschichte:

Museum im heutigen Rathaus (ehemaliges Oberamt Wahrberg, eine ehemalige Wasserburg und Vogtei).
Nach ihrer Vertreibung aus Blumenau an der Böhmisch - Mährischen Grenze bei Zwittau und Leitomischel im Schönhengstgau fanden im  November 1946 über 200 Vertriebene  in Aurach Aufnahme und eine neue Heimat . 

Präsentation:

Im Eingangsbereich und auf der Treppe  Auracher und Weinberger Ortsgeschichte: Dokumente zum ehemaligen Oberamt Wahrberg, Dorfordnungen von 1433 und 1500, Urkunden, Siegel, Siebenerzeichen, Schwurstab, Büttelschelle, hist. Karten und Pläne von 1530, 1577, 1630, 1651, 1738, Bodenfunde, Hofchroniken und Wappen der früheren Ortsherren.
Im ersten Stock Schönhengstgauer Tracht, Fotos vom Brauchtum im Lebenslauf und Informationen über Schönhengstgau, Dokumente und Gegenstände, Fotos und Zeichnungen, religiöse Gegenstände von Blumenau vor der Vertreibung,  ferner Altarbild der früheren Weinberger Pfarrkirche St. Aegidius, Auracher Festtags- und Werktagstracht, Dokumente zur 
Auracher Ortsgeschichte, bäuerliche Geräte, Fotos und Gegenstände, vom Fuhrmannswesen, zum Teil ausgestorbenes Handwerk wie z.B.: Weber, Hausmetzger, Zimmerer, Ziegler, Imker, Bader, Schuster, Zigarrenmacher, Schule anno dazumal.


 
1985 übernahm die Gemeinde Aurach die Patenschaft für die Heimatvertriebenen aus Blumenau im Sudetenland.
Sitemap
Museen
Hohenlohe-Franken
Informationen
© by Wettin-Verlag - Werner M. Dienel - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@wettin-verlag.de