Hohenlohe-Franken
Stuppacher Madonna

BAD MERGENTHEIM-STUPPACH

Kapellenpflege Stuppacher Madonna

97980 Bad Mergentheim, Matthias-Grünewald-Straße 45.

Telefon 0 79 31 / 26 05; 

Fax 0 79 31 / 41 02 6 

Öffnungszeiten
(Besichtigung möglich):

März und April 10.00 bis 17.00 Uhr, Mai bis Oktober 9.30 bis 17.30 Uhr, November 11.00 bis 16.00 Uhr. Dezember, Januar und Februar geschlossen.

Führungen:
nach Bedarf  bzw. Absprache. 

Geschichte:

Für die Maria-Schnee-Kapelle der Stiftskirche in Aschaffenburg schuf  Matthias Grünewald (Mathias Gotthardt Nidhard) 1517/19 eine Marientafel, die Muttergottes im Grünen darstellend, wohl nach den Visionen der hl. Brigitta von Schweden. Später gelangte das Gemälde in die Schloßkapelle von Mergentheim, von wo es 1812 nach Stuppach kam. Um 1908 wurde das Gemälde als ein Werk Grünewalds erkannt und erfuhr seine kunsthistorische Würdigung.

Präsentation:

Die katholische Pfarrgemeinde Stuppach errichtete 1931 an der Pfarrkirche St. Maria eine Seitenkapelle, in der sich seither das Gemälde befindet, das als eines der bedeutendsten Werke altdeutscher Malerei gilt.

Zur Erhaltung, Unterhaltung und Sicherung des Madonnenbildes wird während der Betreuungszeiten ein Kostenbeitrag erhoben.

Quellen: Stadtverwaltung Bad Mergentheim; Prospekt.


 

Sitemap
Museen
Hohenlohe-Franken
Informationen
© by Wettin-Verlag - Werner M. Dienel - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@wettin-verlag.de