Hohenlohe-Franken
Burgmuseum

KRAUTHEIM

74238 Krautheim/Jagst, Burgweg.

Telefon 0 62 94 / 98 - 0 (Stadtverwaltung), oder 

0 79 06 / 5 97 (Deutsche Burgenvereinigung e. V., Landesgruppe Baden-Württemberg, Geschäftsstelle).

Öffnungszeiten:

1. Mai bis 30. September: samstags, sonntags und feiertags 14.00 bis 17.00 Uhr. Gruppen nach Voranmeldung zu gewünschten Zeiten.

Führungen:

Sonderführungen nach Vereinbarung, 
Telefon 0 62 94 / 10 57.

Geschichte:

Die Burg Krautheim ist neben der Ruine Leofels das bedeutendste profane Bauwerk aus der Stauferzeit im Hohenloher Land. Erstmals um 1200 errichtet, nach Zerstörung um 1240 durch die Herren von Krautheim wieder erbaut, entstand in jener Zeit die frühgotische dreiteilige Burgkapelle mit dem in der Kunstgeschichte gerühmten Palas- und Kapellenportal. Nach erneuter Zerstörung im Bauernkrieg und Dreißigjährigem Krieg wurde sie im 17. Jahrhundert schloßartig erweitert. Die ruinöse Burg blieb Staatsbesitz. Ihr Bestand wurde 1887/89 gesichert, die Kapelle renoviert.

Präsentation:

Zu besichtigen sind die Burg, die etwa 17 m hohe Schildmauer, der freistehende 28 m hohe runde Bergfried sowie die Reste der frühgotischen Burgkapelle mit Herrschaftsempore und Kapellen-Portal. Das im Palasrest 1984 von der Landesgruppe Baden-Württemberg der Deutsche Burgenvereinigung e. V. eingerichtete Burgmuseum bietet außer Burgmodellen auf Schautafeln eine Einführung in die Geschichte von Burg und Herrschaft, zeigt die Entwicklung von Steinmetzzeichen und enthält einen Raum für wechselnde Ausstellungen.

Quellen: Stadtverwaltung Krautheim; Prospekt.

Sitemap
Museen
Hohenlohe-Franken
Informationen
© by Wettin-Verlag - Werner M. Dienel - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@wettin-verlag.de