Hohenlohe-Franken
Burg und Schloß Stetten

KÜNZELSAU- KOCHERSTETTEN

74653 Künzelsau, Schloß Stetten. 

Telefon: 0 79 40 / 37 42, 

Fax 0 79 40 / 5 53 89. 

e-mail: mail@schloss-stetten

Internet: www.schloss-stetten.de

Öffnungszeiten:

Ein Rundgang durch die Burganlage ist ganzjährig möglich. Keine Innenbesichtigung und keine Führungen. 

Geschichte:

Hoch über dem Kochertal steht die typisch mittelalterliche Wehranlage, die als besterhaltene Stauferburg Deutschlands gilt. Der hohe Wehrturm (Bergfried) und die Schildmauer wurden zwischen 1180 und 1220 erbaut, ein Großteil der Verteidigungsmauer und Türme sowie Torhaus und Kapelle stammen aus der Zeit der Erweiterung um 1450. Das Schloß wurde 1715/16 in der Barockzeit auf älteren Mauern errichtet. Kurz zuvor hatte sich die Familie von Stetten in drei Zweige geteilt, dem Äußeren, Inneren und dem Buchenbacher Haus, jeweils benannt nach ihrem Besitz. Die Burg wurde 1098, also vor über 900 Jahren, erstmals urkundlich erwähnt und wird seither bis heute von der Familie der Freiherren von Stetten - in der 30. Generation - bewohnt. 

Präsentation:

Sehenswert ist die Burgkapelle, in der die Möglichkeit zu Trauungen besteht. Jedes Jahr werden Anfang Juli für Kinder und Jugendliche, für Erwachsene Ende Juli, Anfang August Theaterstücke der Künzelsauer Burgfestspiele Schloß Stetten e. V. aufgeführt.

In Teilen der Burganlage befindet sich der Altersruhesitz  „Residenz Schloß Stetten".

Quelle: Prospekt.

Sitemap
Museen
Hohenlohe-Franken
Informationen
© by Wettin-Verlag - Werner M. Dienel - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@wettin-verlag.de