Hohenlohe-Franken
Hohenlohe-
Museum 
Schloß Neuenstein

NEUENSTEIN

74632 Neuenstein, Schloßstraße 49.

Telefon 0 79 42 / 22 09, 

Fax 0 79 41 / 60 99-20.

Internet: www.schloss-neuenstein.de

e-mail: info@schloss-neuenstein.de

Öffnungszeiten:

16. März bis 15. November, täglich 9.00 bis 12.00 Uhr, 13.30 bis 18.00 Uhr. Montags (wenn Werktag) geschlossen.

Geschichte:

Die ursprüngliche Wasserburg der namengebenden Herren von Neuenstein, eine der mächtigsten Deutschlands, gelangte im 13. Jahrhundert durch Kauf an das Haus Hohenlohe. Im 14. Jahrhundert erweitert, erfolgte 1550 ein Umbau im Stil der Renaissance. Vom 15. bis 17. Jh. war Neuenstein Residenz der regierenden Grafen, späteren Fürsten von Hohenlohe. Nach Aufgabe des Schlosses um 1700 als Wohnsitz der Familie, diente das Gebäude verschiedenen sozialen Zwecken. 1878 Einrichtung eines Museums. Ende des 19. Jahrhunderts Beginn einer Restaurierung, deren Höhepunkt unter Bodo Ebhardt 1906 nach Aufstockung zu einer imposanten, heute nicht unkritisch bewerteten Baugruppe führte. Seit 1946 planvoller Ausbau des Schlosses zu einem kulturellen Zentrum.

Präsentation:

Das über mehrere Stockwerke verteilte Museum bietet einen guten Überblick über Kunst und Geschichte Hohenlohe Frankens. Beachtenswert der Kaisersaal mit umfangreicher Waffensammlung, der Rittersaal mit historischer, 1953/56 aus dem Schloß Kirchberg/Jagst translozierten Kassettendecke (1683), in den Obergeschossen familiengeschichtliche und künstlerisch wertvolle Sammlungen, dabei Gemälde, Goldschmiedearbeiten und Elfenbeinschnitzereien sowie Inventar aus anderen hohenlohischen Schlössern. Im Erdgeschoß eine funktionsfähige mittelalterliche Schloßküche in ursprünglichem Aussehen von 1495. Im Dachgeschoß befinden sich das Hohenlohe-Zentralarchiv, eines der größten deutschen Privatarchive, und die Bibliothek.

Quelle: Prospekt.

Sitemap
Museen
Hohenlohe-Franken
Informationen
© by Wettin-Verlag - Werner M. Dienel - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@wettin-verlag.de