Hohenlohe-Franken

Hohenlohe-Franken -

das Land der Burgen und Schlösser

Die Landschaft im Nordosten des Landes Baden-Württemberg und im Westen des bayerischen Mittelfrankens, allgemein als Hohenlohe-Franken bezeichnet, wird begrenzt durch die Städte Wertheim am Main im Norden, Rothenburg ob der Tauber im Osten, Crailsheim und Schwäbisch Hall im Süden und die Waldenburger Berge kurz vor Heilbronn im Westen. Diese Kulturlandschaft hat sich viele ihrer natürlichen Schönheiten bewahrt. Der reizvolle Wechsel zwischen fruchtbarer Hochebene mit wogenden Kornfeldern und großen Waldungen, tief eingekerbten Tälern mit den sie in zahlreichen Windungen durchlaufenden Flüssen Kocher, Jagst und Tauber und vielen idyllischen Dörfern und kleinen Städten bietet dem Besucher einen unübertroffenen Querschnitt durch eine typisch deutsche Landschaft. Sie  wartet mit einer eigenen Welt auf, mit einer Fülle von Überraschungen, ganz anders als in den großen entnervenden Städte und Ballungsräumen. Freilich, es ist gleichsam eine altertümliche Welt, altfränkisch und bäuerlich, wenn man sie mit den Errungenschaften der städtischen Zivilisation vergleicht. Aber gerade das macht sie für den Menschen unseres technisierten Zeitalters so sympathisch. 

Aber nicht nur die landschaftlichen Schönheiten lassen einen Besuch zum Erfolg werden, sondern vor allem die überall gegenwärtigen Zeugen der geschichtlichen Vergangenheit. Ebenso vielfältig wie die Kulturlandschaft ist die Kunstlandschaft Hohenlohe-Franken. Sie verdankt ihren Reichtum der großen Anzahl geistlicher wie weltlicher Herrschaften. Eine wahre Musterkollektion verschollener Reichsherrlichkeit liegt hier ausgebreitet. Der Bogen spannt sich vom Kurfürstentum Mainz, vom Fürstbistum Würzburg, vom Fürstentum der Hohenlohe über die stolzen freien Reichsstädte Schwäbisch Hall und Rothenburg ob der Tauber bis zu den reichsunmittelbaren Ritterschaften und dem mauerumfriedeten Idyll eigenständiger Klöster. Wer sich einen Sinn für Vergangenes bewahrt hat und historischen Spuren nachspüren will, dem öffnet sich hier ein reiches Betätigungsfeld. 

Hohenlohe-Franken, das Land der Burgen, Schlösser und Ruinen, der Kirchen und künstlerischer Kleinode bietet Geschichte zum Betrachten und Anfassen, eindrucksvoller als jedes geschriebene oder gedruckte Wort. Wanderungen oder Radtouren durch die freundlichen Täler von Jagst und Kocher oder das liebliche Taubertal, eine gemächliche Fahrt mit dem Wagen über die Hochebene, abseits der großen Touristikrouten, werden zu unvergeßlichen Erlebnissen. Der Besucher sollte aber länger verweilen und sich Zeit lassen, um all die interessanten Schönheiten und Besonderheiten des hohenlohisch-fränkischen Landes zu entdecken. Gemütliche Gasthäuser laden zur Einkehr und sind reichlich vorhanden. Sie bieten Gelegenheit, die Spezialitäten der fränkischen Küche kennenzulernen. Auch der Weinkenner sollte es nicht versäumen, die vorzüglichen Weine dieses Gebietes zu probieren.

Sitemap
Museen
Hohenlohe-Franken
Informationen
© by Wettin-Verlag - Werner M. Dienel - Bei Fragen wenden Sie sich bitte an info@wettin-verlag.de